Bei ihrem Tagesausflug am 10. August 2016 erlebten 44 Pulheimer Seniorinnen und Senioren einen Tag voller Höhepunkte. Mit der Führung im Schloss Sayn fing es an. Über dieses Schloss schrieb 1857 der spätere deutsche Kaiser Wilhelm I. ins Gästebuch: „Wirklich, es ist ein echtes Märchenschloss!“ Das Schloss wurde 1945 leider erheblich beschädigt und verfiel. Von 1995 bis 2000 wurde es mit Hilfe des Landes Rheinland-Pfalz revitalisiert und restauriert. Heute freuen sich Fürst Alexander und Fürstin Gabriela zu Sayn-Wittgenstein-Sayn ihr Schloss wieder in altem Glanz präsentieren zu dürfen. Dieses Fürstenpaar gründete 1987 den Garten der Schmetterlinge, ein wahrhaft kleines exotisches Paradies.

Zwischen Bananen, Hibiskus und anderen tropischen Pflanzen wandelten die Pulheimer Seniorinnen und Senioren, umflattert von Tausend und einem Schmetterling. Farbenprächtige Falter aus Südamerika, Afrika und Asien fliegen frei zwischen den Besuchern von einer Blüte zur anderen auf der Suche nach Nektar und lassen sich zum Teil auf Schulter, Arm oder Kopf nieder. Zwergwachteln mit nur hummelgroßen Küken, bunte tropische Finken, Schildkröten und Leguane sind weitere Bewohner dieses exotischen Paradieses. In dem „Raupenhaus“ findet man winzige Eier von Schmetterlingen, gefräßige Raupen und geschickt verborgene Puppen.

Nach einem üppigen Mittagessen im „Lindenhof Sayn“ ging es mit dem Schiff von Vallendar aus nach Koblenz zum Deutschen Eck, wo „Vater Rhein“ auf „Mutter Mosel“ trifft. Vom Wasser aus konnte man das Kaiser-Wilhelm-Denkmal bewundern. Das 37 Meter hohe Monument ist heute ein Besuchermagnet für jährlich mehr als 2 Millionen Menschen. Das Reiterstandbild, das Kaiser Wilhelm I. mit einem Genius zeigt, ist allein 14 Meter hoch. Nach einer 45 minütigen Schifffahrt bildete die Stadt Koblenz den Abschluss dieses Tages.

Vorsitzender Siegbert Renner meint: „Die Bildungs-, Tages- und Mehrtagesfahrten fördern das Gemeinschaftsgefühl und tragen dazu bei, dass man auch im Alter noch viel Neues erfahren und lernen kann. Das lebenslange Lernen trägt entscheidend zur Lebensqualität im Alter bei.“


Pulheimer Gruppe im Garten der Schmetterlinge  (Vortragsraum)


Rundfahrt auf dem Rhein